Mindestens fünf Tote und 300 Verletzte durch Erdbeben in Taiwan

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist auf mindestens fünf gestiegen. Rettungskräfte suchen in den Trümmern nach weiteren Verschütteten. Mehr als 300 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Behörden berichteten. Wie viele noch als vermisst gelten, ist unklar. In der Zwei-Millionen-Metropole Tainan wurden mehrere höhere Häuser beschädigt oder stürzten ein. Ein 16-stöckiges Wohngebäude kippte komplett auf die Seite. Die Erdstöße erreichten die Stärke 6,4 und überraschten die Menschen im Schlaf.