Mindestens sieben Tote bei Terroranschlag in Indonesien

Bei einem Terroranschlag mit mehreren Explosionen und Schießereien sind in der indonesischen Hauptstadt Jakarta mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Vier Attentäter seien unter den Toten, sagte der Sprecher der Stadtverwaltung, Mohammad Iqbal.

Präsident Joko Widodo rief zur Ruhe auf. «Wir werden uns nicht von diesen Terroranschlägen in die Knie zwingen lassen», sagte er im Fernsehen.

Um 10.30 Uhr Ortszeit (04.30 Uhr MEZ) waren mitten im Zentrum mehrere Explosionen und anschließend Schüsse zu hören. In der Gegend gibt es zahlreiche Bürohochhäuser und Hotels. Die deutsche Botschaft ist nur einen Kilometer entfernt. Dort tagt ein Krisenstab.