Mindestens zehn Menschen in mexikanischem Urlaubsort entführt

Ein bewaffnetes Kommando hat in dem mexikanischen Badeort Puerto Vallarta mindestens zehn Menschen entführt. Zeugenaussagen zufolge stürmten mehrere Bewaffnete in den frühen Morgenstunden ein Restaurant in der Touristenhochburg und verschleppten ihre Opfer, wie die örtliche Staatsanwaltschaft mitteilte. Offenbar handelte es sich bei den Entführten um Mitglieder einer kriminellen Organisation. Die Tat könnte im Zusammenhang mit Territorialkämpfen zwischen verfeindeten Banden stehen, sagte der Staatsanwalt.