Mindestens zehn Tote bei Anschlag auf Satiremagazin in Paris

Bei einem Anschlag auf das islamkritische französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» in Paris sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Paris mit. Die beiden bewaffneten Täter sollen geflohen sein. Nach Angaben der Polizei waren die Täter unter anderem mit einer Kalaschnikow bewaffnet. Das Magazin war mehrfach wegen Mohammed-Karikaturen in der Kritik. Nach der Veröffentlichung einer «Scharia»-Sonderausgabe waren bereits im November 2011 die Redaktionsräume in Flammen aufgegangen.