Mindestens zehn Tote nach Fährunglück

Bei dem Fährunglück in der Adria sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. 427 konnten nach Stunden voller Angst von der «Norman Atlantic» gerettet werden. Die Suche nach möglichen Vermissten gehe aber weiter, teilte Italiens Transportminister Maurizio Lupi mit. Es gebe Ungereimtheiten mit der Passagierliste, auf der 478 Personen standen. Der Verbleib Dutzender Menschen war daher unklar. Die italienische Regierung betonte, es sei zu früh, eine Zahl von Vermissten zu nennen.