Mindestens zwölf Tote bei Überschwemmungen in Südfrankreich

Mindestens zwölf Menschen sind bei schweren Überschwemmungen in Südfrankreich ums Leben gekommen. Fünf Menschen starben in Mandelieu-la Napoule an der Côte d'Azur. Das meldete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Feuerwehr. Drei Menschen fanden die Rettungskräfte tot in ihrem Auto zwischen Cannes uns Antibes. Außerdem ertranken drei Menschen in einem Altersheim, einer in Cannes. In der Region hatte es schwere Unwetter gegeben.