Mini-Labor «Philae» hopste nach der Landung ein zweites Mal

Nach der spektakulären Landung auf dem Kometen hat das Mini-Labor «Philae» nicht nur einen, sondern gleich zwei Hopser hingelegt. «Der erste Sprung dauerte etwa zwei Stunden, der zweite rund sieben Minuten», sagte «Philae»-Projektleiter Stephan Ulamec im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt. Der Komet habe eine extrem kleine Anziehungskraft. Nach der Landung konnte «Philae» aufgrund technischer Probleme nicht so wie erwartet auf dem Himmelskörper aufgedrückt und festgezurrt werden. Laut Esa ist die Befestigung nicht ideal, aber das Mini-Labor ist stabil.