Mini-Labor «Philae» liefert Daten von Kometen - «Verbindung gut»

Trotz wilder Hopser bei der Landung auf einem Kometen liefert das Mini-Labor «Philae» wieder Daten. Kontrolleure konnten am Morgen erneut Kontakt zu dem kühlschrankgroßen Gerät aufnehmen. «Die Verbindung läuft gut», sagte ein Sprecher im Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation Esa in Darmstadt. In der Nacht hatte es wie erwartet eine Zwangspause wegen eines Funklochs gegeben. Das Labor scheine in einem «sehr soliden» Zustand zu sein. Die Landung ist eine Premiere in der Geschichte der Raumfahrt.