Mini-Zeppelin legt Bahnverkehr in Hamburg lahm

Ein Mini-Zeppelin hat sich in Hamburg in einer Oberleitung verfangen und für erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gesorgt. Der vier bis fünf Meter lange Zeppelin sollte am Nachmittag durch Spezialkräfte beseitigt werden, sagte ein Bahnsprecher.

Mini-Zeppelin legt Bahnverkehr in Hamburg lahm
Daniel Bockwoldt Mini-Zeppelin legt Bahnverkehr in Hamburg lahm

Der Fern- und Nahverkehr wurde demnach zeitweise unterbrochen, der S-Bahn-Verkehr war nicht betroffen. Reisende Richtung Norden mussten am Bahnhof Harburg aussteigen und von dort mit der S-Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof weiterfahren. Einzelne Züge Richtung Süden seien umgeleitet worden, es sei zu Verspätungen gekommen, berichtete der Bahnsprecher.

Auf dem Zeppelin war Werbung für den Anfang Oktober in die Kinos kommenden Film «Pan» zu sehen. Er verfing sich im Bereich der Norderelbbrücke in der Oberleitung.