Minister beraten über neue Geldquellen für Verkehrswege

Die Verkehrsminister der Länder sind in Berlin zusammengekommen, um über neue Geldquellen für den Erhalt von Straßen, Schienen und Wasserwegen zu beraten. Eine Kommission unter Leitung des früheren Bundesverkehrsministers Kurt Bodewig schlägt unter anderem einen Sanierungsfonds vor, der aus zusätzlichen Bundesmitteln mit 38,5 Milliarden Euro über 15 Jahre ausgestattet werden soll. Empfohlen wird außerdem eine Ausdehnung der Lkw-Maut. Der Beschluss der Länder soll auch ein Signal für die anstehenden Koalitionsverhandlungen im Bund senden.