Minister Müller fordert Neuauflage der Rettungsmission «Mare Nostrum»

Angesichts der jüngsten Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer fordert Bundesentwicklungsminister Gerd Müller die Wiederaufnahme eines umfassenden Seenotrettungsprogrammes. «Es war ein Fehler, "Mare Nostrum" einzustellen», sagte er im ARD-«Morgenmagazin». Die Operation «Mare Nostrum» war im November von «Triton» abgelöst worden. Anders als bei «Mare Nostrum» sind die Schiffe von «Triton» nicht bis in libysche Gewässer unterwegs, sondern nur vor der Küste Italiens. Sie sollen die Grenzen überwachen und Schlepper aufspüren, aber nicht aktiv nach Flüchtlingen suchen.