Minister Schmidt: Regionale Spezialitäten bei TTIP erhalten

Bundesagrarminister Christian Schmidt hat klargestellt, dass regionale Spezialitäten trotz des geplanten Freihandelsabkommens mit den USA weiter geschützt werden sollen. Mit ihm werde es keine Nürnberger Rostbratwurst made in Kentucky geben, sagte sein Sprecher in Berlin. Schmidt stehe ganz klar dazu, dass die geschützten Herkunftsbezeichnungen bleiben. Allerdings gebe es in den Verhandlungen mit dem Amerikanern gewisse Irritationen über die Vielzahl an Siegeln und geschützten Spezialitäten in der EU.