Ministerin: Kein Grund für strengere Promillegrenze für Radfahrer

Die Vorsitzende der Justizministerkonferenz, Uta-Maria Kuder, sieht keinen Grund für eine strengere Promillegrenze für Radfahrer. Eine neue rechtsmedizinische Untersuchung habe ergeben, «dass die Rechtsprechung mit der angenommenen absoluten Grenze von 1,6 Promille richtig liegt», sagte die CDU-Ministerin aus Mecklenburg-Vorpommern der Nachrichtenagentur dpa. Beim Herbsttreffen im November wollten sich die Ressortchefs mit der Studie befassen und sich eine abschließende Meinung bilden.