Ministerium: 51 Tote bei Luftangriffen auf Hochzeit im Jemen

Bei zwei Luftschlägen auf eine Hochzeitsfeier im Jemen sind nach Angaben des jemenitischen Gesundheitsministeriums mindestens 51 Menschen getötet worden. Bei den Angriffen der saudisch geführten Militärkoalition südlich der Hauptstadt Sanaa auf einen Pavillon seien weitere 30 Menschen verletzt worden, teilte ein Sprecher des von den Huthi-Rebellen kontrollierten Ministeriums der dpa mit. Das von Saudi-Arabien geführte Bündnis bombardiert seit über einem halben Jahr Stellungen der Aufständischen. Immer wieder wird ihr vorgeworfen, auch viele Zivilisten zu töten.