Ministerium beobachtet islamischen Unterricht nach Türkei-Putsch

Angesichts der politischen Turbulenzen in der Türkei behält sich das hessische Kultusministerium Konsequenzen für den islamischen Religionsunterricht vor. Im Blick steht dabei die türkisch-islamische Dachorganisation Ditib. Gegenwärtig gebe es keinen Einfluss des türkischen Staates auf den Unterricht, sagte ein Ministeriumssprecher in Wiesbaden. Sollte jedoch auf Lehrkräfte und die Unterrichtsinhalte Einfluss genommen werden, so würde man umgehend einschreiten und die Zusammenarbeit mit Ditib Hessen beenden.