Minsker Krisen-Gipfel für Ukraine in der Nacht ins Stocken geraten

Der Ukraine-Krisengipfel in Minsk ist in der Nacht wieder ins Stocken geraten. Nachdem die russische Seite am Abend Zuversicht verbreitet hatte, verlautete weit nach Mitternacht aus Kreisen der anderen Delegationen, Kremlchef Wladimir Putin stelle sich quer. Ein Ende der Verhandlungen sei nicht absehbar. Bis dahin hatten Kanzlerin Angela Merkel, der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, der französische Staatschef François Hollande und Putin bereits rund sieben Stunden verhandelt.