Missbrauchsvorwürfe: Rendsburger Lehrer in den USA verhaftet

Ein Lehrer aus Rendsburg sitzt wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch in den USA in Haft. Der 51-Jährige soll einen Urlaub gebucht haben, bei dem Sex mit Kindern zum Programm gehörte. Sie ermittelten wegen der Verabredung zum sexuellen Missbrauch von Kindern und des Verdachts auf den Besitz kinderpornografischer Schriften. Das sagte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß. Bei einer Wohnungsdurchsuchung seien Speichermedien und andere Unterlagen sichergestellt worden. Der Mann war von US-Behörden direkt nach seiner Einreise festgenommen worden.