Misshandlungsvorwürfe bei Aldi: Entscheidung über Anklage im Januar

Im Skandal um mutmaßlich misshandelte Azubis beim Discounter Aldi will die Staatsanwaltschaft Freiburg Anfang nächsten Jahres über eine mögliche Anklage entscheiden. Über den Fortgang soll bis Ende Januar 2014 entschieden werden, kündigte ein Sprecher in Freiburg an. Die Behörde ermittelt wegen des Verdachts auf Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung. Mitarbeiter bei Deutschlands größtem Discounter sollen missliebige Nachwuchskräfte in einem Zentrallager mit Frischhaltefolie gefesselt und im Gesicht mit Filzstiften beschmiert haben. Aldi hatte die Vorwürfe bestätigt.