Mit gefälschten Papieren freigekommene Mörder gefasst

In den USA sind zwei wegen Mordes verurteilte Männer gefasst worden, die mit gefälschten Entlassungspapieren aus einem Gefängnis entkommen waren.

Mit gefälschten Papieren freigekommene Mörder gefasst
FLORIDA DEPT OF CORRECTIONS Mit gefälschten Papieren freigekommene Mörder gefasst

Die 34-Jährigen wurden laut Medienberichten am Samstagabend (Ortszeit) nach einer Großfahndung in einem Strand-Motel in Panama City (Florida) gefasst. Sie hätten sich widerstandslos festnehmen lassen.

Die Männer waren zu lebenslanger Haft verurteilt worden und saßen in Florida im selben Gefängnis ein. Dem Sender CNN zufolge leiteten sie dem zuständigen Bezirksgericht Papiere zu, die besagten, dass ihre jeweilige Haftstrafe reduziert worden und somit verbüßt sei. Die Papiere seien mit den - gefälschten - Unterschriften eines Richters und eines Bezirksstaatsanwaltes versehen gewesen. Die Gefängnisbehörde in Florida habe daraufhin die Freilassung veranlasst.

Ein Häftling war durch den Trick Ende September auf freien Fuß gekommen, der andere am 8. Oktober. Die Fälle wurden erst am Freitag bekannt. CNN zufolge flog der Betrug auf, nachdem die Mutter eines der Mordopfer über die Freilassung informiert worden war und sich nach den Gründen erkundigt hatte. Der Zeitung «Orlando Sentinel» zufolge verbrachten die Männer nach ihrer Freilassung zunächst mehrere Tage mit ihren Familien, bevor sie unterzutauchen versuchten.