Modekonzern Esprit will weitere Filialen schließen

Nach einem Ergebniseinbruch im ersten Halbjahr hat der Modekonzern Esprit weitere Filialschließungen angekündigt. Der Nettogewinn des chinesischen Unternehmens hatte sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres von 95 Millionen Hongkong Dollar im Vorjahreszeitraum auf 47 Millionen mehr als halbiert. Hintergrund sei neben der Abwertung des Euros auch ein schlechtes Geschäft in Europa, teilte Esprit in Hongkong mit. Deutschland ist mit großem Abstand der bedeutendste Markt.