Mögliche US-Zinserhöhung lässt Anleger kalt

Die Aussicht auf eine Zinserhöhung der US-Notenbank Fed im Juni hat die Wall Street letztlich kalt gelassen. Nach einem schwachen Start und der zwischenzeitlichen Erholung litt der Dow Jones erst einmal unter der Veröffentlichung des jüngsten Fed-Sitzungsprotokolls. Zum Schluss notierte der New Yorker Leitindex aber kaum verändert mit minus 0,02 Prozent bei 17 526,62 Punkten. In den vergangenen Tagen hatten die US-Börsen noch überwiegend nachgegeben, da gute Konjunkturdaten und Aussagen von US-Notenbankern Erwartungen einer baldigen Zinsanhebung geschürt hatten.