Mönchengladbach trauert nach 0:1 in Mainz Chancen nach

Borussia Mönchengladbach hat den nächsten Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze hinnehmen müssen. Das Team vom Niederrhein verlor zum Auftakt des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga mit 0:1 (0:1) beim FSV Mainz 05.

Mönchengladbach trauert nach 0:1 in Mainz Chancen nach
Fredrik Von Erichsen Mönchengladbach trauert nach 0:1 in Mainz Chancen nach

«Eigentlich müssen wir als Sieger vom Platz gehen. Wir hatten genug Torchancen, das Spiel für uns zu entscheiden», sagte Sportdirektor Max Eberl. «Wir haben uns leider nicht belohnt, aber müssen jetzt einfach dran bleiben und weiter so spielen. Dann bin ich davon überzeugt, dass wir auch wieder gewinnen werden», ergänzte Trainer André Schubert.

Für die Borussen war es die fünfte Niederlage in den letzten sechs Pflichtspielen. Trotz der fehlenden Tore liegt der Schlüssel zum Erfolg wohl in der Defensive. Mit 34 Gegentoren stellt die Borussia die zweitschlechteste Abwehr der Liga. Die 05er eroberten mit dem Dreier vorerst den sechsten Platz und haben nur noch zwei Punkte Rückstand auf Mönchengladbach.

Der Mainzer Christian Clemens besiegelte in seinem 100. Erstligaspiel mit einem Treffer in der 21. Minute den Borussen-Fehlstart in der Rückrunde. Mit Glück und Torhüter Loris Karius, der gleich zweimal in höchster Not gegen Raffael hielt, retteten die Rheinhessen in einer turbulenten und ansprechenden Partie vor 32 015 Zuschauern den knappen Vorsprung über die Zeit. Mainz-Trainer Martin Schmidt lobte den leidenschaftlichen Einsatz und die Laufleistung von 125 Kilometern seines Teams. «Ich weiß nicht, ob es gereicht hätte, wenn wir vier oder fünf Kilometer weniger gelaufen wären», meinte der Schweizer.