Karstadt bleibt in Mönchengladbach - Stadt kauft Gebäude

Der angeschlagene Karstadt-Konzern wird seine Filiale in Mönchengladbach nun doch nicht schließen. Die meisten der derzeit 100 Arbeitsplätze könnten erhalten bleiben, teilte das Unternehmen mit.

Karstadt bleibt in Mönchengladbach - Stadt kauft Gebäude
Roland Weihrauch Karstadt bleibt in Mönchengladbach - Stadt kauft Gebäude

Vorausgegangen waren Verhandlungen mit der Entwicklungsgesellschaft der Stadt und deren Entschluss, das Karstadt-Gebäude im Stadtteil Rheydt anzukaufen.

Karstadt hatte im Mai angekündigt, im Zuge der Sanierung 2016 die Filialen in Recklinghausen, Bottrop, Mönchengladbach-Rheydt, Dessau und Neumünster aufzugeben. Die Standorte hätten keine Zukunftsperspektive.

Konzernchef Stephan Fanderl erklärte jetzt: «Mönchengladbach hat insgesamt eine positive Entwicklung bei Kaufkraft, Einwohnerzahl und Beschäftigungsverhältnissen und es gibt eine hohe Bereitschaft der Stadt, unseren Standort und das Einzugsgebiet in Rheydt weiter attraktiv zu gestalten.»