Mollath bricht Lanze für die Medien

Der ehemalige Psychiatriepatient Gustl Mollath hat die Bedeutung der Medien hervorgehoben. Wenn alles versage, dann brauche man Medien, die die Versager öffentlich machten, sagte er der dpa in Nürnberg. Dies gelte auch für seinen Fall. Mollath war jahrelang gegen seinen Willen in der bayerischen Psychiatrie untergebracht. Inzwischen ist er nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts frei. Die SPD forderte erneut den Rücktritt der bayerischen Justizministerin Beate Merk. Die Karlsruher Entscheidung sei eine «schallende Ohrfeige» für Merk.