MoMA würdigt Wim Wenders mit Retrospektive

Das New Yorker Museum of Modern Art würdigt den deutschen Filmemacher Wim Wenders mit einer großen Retrospektive.

MoMA würdigt Wim Wenders mit Retrospektive
Marcel Kusch MoMA würdigt Wim Wenders mit Retrospektive

Anfang März würden über zwei Wochen mehr als 20 Filme des gebürtigen Düsseldorfers gezeigt, teilte das Museum in Manhattan am Dienstag mit.

Als erstes werde «Paris, Texas» zu sehen sein, Wenders' Porträt einer amerikanischen Kleinstadt von 1984. Auch andere bekannte Werke wie «Buena Vista Social Club» (1999), «Der Himmel über Berlin» (1987) und «In weiter Ferne, so nah!» (1993) seien zu sehen, dazu noch frühe Arbeiten und Kurzfilme.

Viele der Filme laufen im Kino des MoMA im Original mit englischen Untertiteln. Wenders wird im August 70 Jahre alt. Sein neuer Film «das Salz der Erde» ist für einen Oscar in der Kategorie Bester Dokumentarfilm nominiert.