Mons startet ins Kulturhauptstadtjahr 2015

Das belgische Königspaar hat in Mons den Startschuss ins Kulturhauptstadtjahr 2015 gegeben. Nach dem Besuch der Ausstellung «Van Gogh im Borinage. Die Geburt eines Künstlers» begaben sich Philippe und Mathilde von Belgien am Samstag in die Stiftskirche Sankt-Waltrudis zur feierlichen Eröffnung.

Mons startet ins Kulturhauptstadtjahr 2015
Stephanie Lecocq Mons startet ins Kulturhauptstadtjahr 2015

Der königliche Auftritt fand unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen statt. Hubschrauber und schwer bewaffnete Polizisten kontrollierten die wallonische Stadt.

Noch am frühen Abend liefen die Vorbereitungen für das Fest auf der Straße auf Hochtouren. Mit Feuerkugeln, Leuchtinstallationen, Videoschauen auf Hauswänden und Live-Musik soll bis tief in die Nacht gefeiert werden. Unter dem Motto «Am 24. Januar feiere ich die Eröffnung. Und du?» hoffen die Organisatoren, bis zu 100 000 Besucher anzulocken. 

Mons hat für 68 Millionen Euro über 300 Veranstaltungen auf die Beine gestellt, darunter auch die van Gogh-Ausstellung. In der bis zum 17. Mai dauernden Werkschau sind Zeichnungen und Werke zu sehen, die auf den künstlerischen Anfang des niederländischen Malers (1853-1890) zurückgehen, der teilweise im Borinage, der Industrielandschaft um Mons, seinen Ausgang nahm.

Unter den beleuchteten Freiluft-Kunstwerken am Samstagabend hätte auch das Riesenwerk «The Passenger» von Arne Quinze sein sollen. Nachdem die 85 Meter lange und 16 Meter hohe Holzinstallation zum Entsetzen der Veranstalter und des flämischen Künstlers an Heiligabend teilweise eingestürzt war, beschloss die Stadt Mitte Januar nach langem Hin und Her, das Werk aus 44 000 Holzbrettern nicht mehr aufzubauen. Mons ist 2015 die zweite Kulturhauptstadt Europas. Das tschechische Pilsen gab am Samstag vor einer Woche den Auftakt.