Monte dei Paschi-Aktien brechen nach Stresstest ein

Für die angeschlagene italienische Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) kommt es nach dem missglückten Stresstest knüppeldick.

Monte dei Paschi-Aktien brechen nach Stresstest ein
Lars Halbauer Monte dei Paschi-Aktien brechen nach Stresstest ein

Die Aktien sind am Montag an der Mailänder Börse nach einem Kurseinbruch von 15 Prozent vom Handel ausgesetzt worden. Zeitweise beliefen sich die Verluste sogar auf mehr als 18 Prozent.

Auslöser waren die Ergebnisse des Bankentests der Europäischen Zentralbank (EZB), den die MPS nicht bestand. Das Geldhaus braucht nach EZB-Berechnungen 2,1 Milliarden Euro frisches Kapital. Auch acht andere italienische Banken rasselten bei dem Stresstest durch.