Zehn Tote im Norden von Mexiko offenbar nach Streit unter Banden

Vermutlich bei einer Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Banden sind im Norden Mexikos zehn Menschen ums Leben gekommen. Bewaffnete stürmten ein Bierlager in der Ortschaft García nahe Monterrey und eröffneten das Feuer, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Sieben Opfer seien sofort tot gewesen, drei weitere seien auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Nach Angaben der Ermittler handelte es sich bei den Opfern um Mitglieder einer kriminellen Organisation, die bei dem Überfall gezielt getötet wurden.