Moody's warnt Niederlande vor Verlust der Bestnote

Die Ratingagentur Moody's hat die Niederlande vor einem Verlust der Bestnote bei der Kreditbewertung gewarnt. Die Senkung der Wachstumsprognose durch das niederländische Planungsamt (CPB) und ein schwaches Verbrauchervertrauen schlügen negativ zu Buche, teilte Moody's am Montag mit.

Moody's warnt Niederlande vor Verlust der Bestnote
Andrew Gombert Moody's warnt Niederlande vor Verlust der Bestnote

Der Ausblick für die konjunkturelle Entwicklung im laufenden Jahr sei schwach, die Wirtschaftsflaute dürfte auch im kommenden Jahr weiter andauern. Moody's bewertet die Kreditwürdigkeit der Niederlande derzeit mit der Bestnote «Aaa». Allerdings hält die Agentur den Ausblick auf negativ. Die Niederlande stecken bereits seit vier Quartalen in der Rezession.

Die Moody's-Experten begründeten ihre Warnung vor allem mit einem «sehr schweren Rückschlag» beim Verbrauchervertrauen. Nur in den Euro-Krisenländern Griechenland und Zypern habe sich die Verbraucherstimmung seit Anfang 2008 noch schlechter entwickelt. Die Ursachen für die trübe Stimmung der Konsumenten sind laut Moody's hausgemacht. So seien die Immobilienpreise in den vergangenen fünf Jahren um etwa ein Fünftel eingebrochen. Als weiteren Grund nannte Moody's Kürzungen bei zahlreichen Pensionsfonds des Landes und die politische Unsicherheit vor allem in der Frage der steuerlichen Behandlung von Hypothekenkrediten.