Moskau: Abtransport syrischer Chemiewaffen dauert länger als geplant

Syriens Chemiewaffen werden dem russischen Außenministerium zufolge anders als bisher geplant nicht bis zum Jahresende aus dem Bürgerkriegsland abtransportiert werden können. Die Frist sei zu kurz, sagte der Leiter der Abteilung für Abrüstung in Moskau, Michail Uljanow, der Agentur Itar-Tass zufolge. Es gebe aber keinen Grund, die Lage zu dramatisieren. Es gehe darum, die sicherste Route zu finden, sagte Uljanow. Einem UN-Beschluss zufolge müsse die Vernichtung erst bis zum 30. Juni 2014 erfolgen.