Armee und Separatisten berichten über Tote und Verletzte in Ukraine

Beim Wiederaufflammen von Kämpfen im Unruhegebiet Ostukraine sind den Konfliktparteien zufolge innerhalb von 24 Stunden mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Die prorussischen Separatisten warfen den Regierungseinheiten vor, beim Beschuss im Raum Donezk drei Zivilisten getötet zu haben. Fünf weitere Menschen seien verletzt worden, teilten die Aufständischen mit. Die Armeeführung sprach ihrerseits von zwei Toten und einem Verletzten in ihren Reihen durch Beschuss vonseiten der militanten Gruppen. Unabhängige Berichte liegen noch nicht vor.