Hintergrund: Staatsgäste der Siegesfeier in Moskau

Aus Protest gegen Russlands Politik in der Ukrainekrise boykottieren viele westliche Staats- und Regierungschefs die Siegesfeiern in Moskau. Präsident Wladimir Putin begrüßte dennoch mehr als 20 Staatsgäste. Der Kreml veröffentlichte unter anderem diese Namen:

Staatschefs
- Abdel Fattah al-Sisi (Ägypten)
- Sersch Sargsjan (Armenien)
- Ilham Aliyev (Aserbaidschan)
- Mladen Ivanić (Bosnien-Herzegowina)
- Xi Jinping (China)
- Narendra Modi (Indien)
- Nursultan Nasarbajew (Kasachstan)
- Almasbek Atambajew (Kirgistan)
- Raúl Castro (Kuba)
- Tomislav Nikolić (Serbien)
- Jacob Zuma (Südafrika)
- Emomali Rachmon (Tadschikistan)
- Nicolás Maduro (Venezuela)
- Nikos Anastasiadis (Zypern)

sowie
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon
Unesco-Chefin Irina Bokova
Palästinenserführer Mahmud Abbas