«Nachtwölfe» fahren bei Siegesfeier in Moskau über Roten Platz

Dutzende Rocker des russischen Motorradclubs «Nachtwölfe» sind bei der großen Siegesfeier zum Ende des Zweiten Weltkrieges über den Roten Platz in Moskau gefahren. Rund 60 Biker brausten über den Platz. Kremlchef Wladimir Putin hatte zuvor anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges der Sowjetunion über Hitler-Deutschland die größte Militärparade in der jüngeren Geschichte Russlands abgenommen. Die als kremltreu geltenden «Nachtwölfe» hatten in den vergangenen Wochen mit einer umstrittenen Motorradtour von Moskau nach Berlin für Aufsehen gesorgt.