Russischer Raumfrachter mit Nachschub für ISS gestartet

 Fast fünf Tage nach dem Absturz des US-Raumfrachters «Dragon» bringt Russland mit einem neuen Versorgungsflug dringend benötigten Nachschub zur Internationalen Raumstation. Die unbemannte «Progress» mit zweieinhalb Tonnen Fracht hob am Morgen vom Weltraumbahnhof in Baikonur ab. Das Andocken ist am Sonntag geplant. An Bord der «Progress» sind auch Nahrungsmittel für die drei Raumfahrer. Der Start war mit Spannung erwartet worden, nachdem bereits im April auch ein russischer «Progress»-Frachter abgestürzt war.