Russland verschiebt Austausch von ISS-Raumfahrern nach Absturz

Wegen des Absturzes eines Raumfrachters hat Russland die Rückkehr von drei Crewmitgliedern der Internationalen Raumstation ISS zur Erde von diesem Donnerstag auf Mitte Juni verschoben. «Wir haben mit ihnen über die technischen Gründe gesprochen. Sie sind einverstanden, länger im Kosmos zu bleiben», sagte ISS-Projektleiter Wladimir Solowjow der Agentur Tass. Das neue Datum für die Landung der Italienerin Samantha Cristoforetti sowie des US-Astronauten Terry Virts und des Kosmonauten Anton Schkaplerow stehe noch nicht fest.