Wegen Panne von Progress-Raumfrachter: Russland ändert wohl Flugpläne

Die schwere Panne des Raumfrachters Progress M-27M hat voraussichtlich Auswirkungen auf weitere Flüge im All. Russland verschiebt den für den 26. Mai geplanten Start einer bemannten Mission zur Internationalen Raumstation ISS vermutlich um zwei Monate. Experten wollten zunächst die genaue Ursache für den Defekt des Transporters herausfinden, sagte ein Mitarbeiter der Raumfahrtbehörde Roskosmos der Agentur Interfax. Zudem werde die für nächste Woche vorgesehene Rückkehr von drei Raumfahrern von der ISS vermutlich um einen Monat verschoben.