MotoGP-Sieg für cleveren Marquez - Folger knapp geschlagen

Ernstthal (dpa) - Der Spanier Marc Marquez hat seinen Ruf als «Mister Sachsenring» eindrucksvoll bestätigt. Beim deutschen Motorrad-WM-Lauf gewann der Honda-Pilot das MotoGP-Rennen und blieb damit seit sieben Jahren am Sachsenring in den verschiedensten Klassen ungeschlagen.

MotoGP-Sieg für cleveren Marquez - Folger knapp geschlagen
Jan Woitas MotoGP-Sieg für cleveren Marquez - Folger knapp geschlagen

Marquez siegte vor seinem britischen Markenkollen Cal Crutchlow sowie Ducati-Pilot Andrea Dovizioso aus Italien und baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Stefan Bradl als einziger deutscher Starter in der Königsklasse stürzte im Warm-up und zog sich unter anderen eine Gehirnerschütterung und ein Schleudertrauma zu. Er bekam von den Rennärzten Startverbot.

Jonas Folger hat seinen ersten Saisonsieg in der Motorrad-Weltmeisterschaft hingegen nur um 0,059 Sekunden verpasst. Beim Heim-Grand Prix auf dem Sachsenring kam der Bayer in der Moto2-Klasse hinter Weltmeister Johann Zarco ins Ziel.

Der Franzose baute seine Führung im Gesamtklassement aus. Dritter wurde Julian Simon aus Belgien. Sandro Cortese rutschte, an Position fünf fahrend, zweimal von der Strecke, belegte aber noch Rang 15 und holte einen WM-Punkt. Marcel Schrötter stürzte spektakulär, wurde von seinem Motorrad getroffen, blieb aber unverletzt.

In der Klasse Moto3 hat der Malaysier Khairul Idham Pawi zum zweiten Mal in seiner Karriere einen Motorrad-WM-Lauf gewonnen. Der Honda-Pilot setzte sich bei zum Teil strömendem Regen klar vor den Italienern Andrea Locatelli und Enea Bastianini durch und wiederholte seinen Erfolg von Argentinien. WM-Spitzenreiter Brad Binder aus Südafrika wurde Achter und behauptete seine Spitzenposition. Die deutschen Piloten spielten keine Rolle. Philipp Öttl belegte Rang 17, die Wildcard-Starter Michael Kappler und Tim Georgi kamen auf die Plätze 19 und 21.