Märkte blicken gespannt auf Vorlage der US-Arbeitsmarktdaten

In den USA wird heute mit Spannung die Vorlage der neuen Arbeitsmarktdaten erwartet. Ein deutlicher Rückgang der Erwerbslosigkeit könnte Experten zufolge die US-Notenbank Fed darin bestärken, ihr massives Konjunkturprogramm langsam zu drosseln.

Märkte blicken gespannt auf Vorlage der US-Arbeitsmarktdaten
Rainer Jensen Märkte blicken gespannt auf Vorlage der US-Arbeitsmarktdaten

Bereits am Donnerstag waren positive Signale von der Jobfront gekommen. Auch war die zweite Schätzung des Wirtschaftswachstums im dritten Quartal deutlich besser ausgefallen als erwartet.

Die Fed pumpt derzeit monatlich 85 Milliarden Dollar in die Märkte, um die langfristigen Zinsen niedrig zu halten. Die Summe solle reduziert werden, sobald die US-Konjunktur stabil sei. Die nächste Sitzung der Notenbank findet am 17. und 18. Dezember statt. Die US-Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 7,3 Prozent.