Müller fordert EU-Milliarden-Notprogramm für Syriens Nachbarländer

Angesichts des Flüchtlingsstroms aus Syrien hat Entwicklungsminister Gerd Müller mehr Unterstützung von der Europäischen Union für die Nachbarstaaten des Bürgerkriegslandes gefordert. Die EU müsse ihre Anstrengungen weiter verstärken, «den Menschen dort zu helfen, wohin sie in ihrer größten Not zuerst geflohen sind - in die Nachbarstaaten Syriens», sagte der CSU-Politiker der Zeitung «Die Welt». Deshalb müsse es ein Zehn-Milliarden-Notprogramm der EU geben. «Wenn wir die Probleme nicht vor Ort lösen, kommen die Probleme zu uns.»