München erwartet Zehntausende Flüchtlinge

Die bayerische Landeshauptstadt München bereitet sich auf die Ankunft weiterer Zehntausender Flüchtlinge vor und hat neue Plätze in Notunterkünften geschaffen. Die Regierung von Oberbayern rechnet mit weiter steigenden Flüchtlingszahlen.

München erwartet Zehntausende Flüchtlinge
Andreas Gebert München erwartet Zehntausende Flüchtlinge

Wie viele Menschen heute zu erwarten sind, war den Behörden zufolge jedoch bis zum Mittag noch nicht abschätzbar.

Heute kamen bis 6.00 Uhr morgens etwa 1600 Menschen in Zügen am Hauptbahnhof an, am Freitag zählten die Behörden rund 5800 Flüchtlinge. Seit dem vergangenen Wochenende haben 40 000 Menschen München erreicht. Die Bundesregierung rechnet an diesem Wochenende mit der Ankunft von bis zu 40 000 Flüchtlingen in Deutschland.

Um die Flüchtlinge vorübergehend unterzubringen, wurden in München auf dem Messegelände, in der Innenstadt und in Aschheim im Landkreis neue Betten aufgestellt. Dabei halfen auch Bundeswehrsoldaten, wie die Regierung von Oberbayern mitteilte. «Wir wollen in den nächsten Tagen Kapazitäten im Tausenderbereich schaffen», sagte eine Sprecherin.

München hat zunehmend Schwierigkeiten, Busse und Fahrer zu finden, um die Ankommenden in die Notunterkünfte zu bringen. Zu den leichter erreichbaren Schlafplätzen in der Innenstadt werden Flüchtlinge daher teils zu Fuß begleitet und von der Polizei eskortiert.