Autofahren billiger als vor einem Jahr

Erfreuliche Nachrichten für Autofahrer: Die Unterhaltskosten sind seit Juni vergangenen Jahres um zwei Prozent gesunken. Grund sind die gesunkenen Kraftstoffpreise, heißt es vom ADAC. Benzin und Diesel seien um acht Prozent günstiger als vor einem Jahr. Die übrigen Kosten rund ums Auto stiegen dagegen: Neuwagen sind ein Prozent teurer, Garagenmieten, Ersatzteile und Zubehör ebenfalls, für Reparaturen und Inspektionen sind zwei Prozent mehr fällig. Auch die Kosten für Fahrschulen und Führerscheingebühren kletterten.