Juristischer Streit über Demonstration von G7-Gegnern nahe Elmau

Der juristische Streit über eine Demonstration von bis zu 50 G7-Gipfelgegnern nahe dem Tagungsort geht in die nächste Runde. Sowohl der Freistaat Bayern als auch das Aktionsbündnis «Stop G7 Elmau» legten am Abend Beschwerde gegen einen Beschluss des Münchner Verwaltungsgerichts ein. Das hatte die Kundgebung «in Sicht- und Hörweite» von Schloss Elmau erlaubt. Gleichzeitig erließen die Richter aber strikte Auflagen - für die Kundgebung und für einen geplanten Sternmarsch am Sonntag in Richtung Schloss Elmau.