München empfängt dänisches Kronprinzenpaar

Royaler Glanz im Dauerregen: Bei nasskaltem Wetter hat das dänische Kronprinzenpaar seinen Deutschlandbesuch in München fortgesetzt.

München empfängt dänisches Kronprinzenpaar
Peter Kneffel München empfängt dänisches Kronprinzenpaar

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Ehefrau Karin empfingen am Mittwoch Frederik und Mary vor der Residenz, wo sich die Besucher aus Dänemark ins Gästebuch der Staatsregierung eintrugen und das Mittagessen einnahmen. Der Kronprinz und seine Frau sind noch bis Donnerstag mit einer Wirtschaftsdelegation unterwegs, um die Handelsbeziehungen zu Deutschland zu vertiefen und für dänische Firmen zu werben.

Hochherrschaftlich war vor allem das Mittagessen im Antiquarium, das als prächtigster Renaissancesaal nördlich der Alpen gilt - bis unter die Decke goldverziert und mit bunten Fresken ausgemalt. Hier hatte Ende des 16. Jahrhunderts schon Herzog Wilhelm V. getafelt. Nun saßen an einer langen Tafel Mary und Frederik, Seehofer und Gattin, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU), Vertreter von Kirche und Wirtschaft sowie deutscher Adel, allen voran Herzog Franz von Bayern und Gloria Fürstin von Thurn und Taxis.

Zu klassischer Musik gab es exquisites Essen: Als Vorspeise geräucherter Fjordlachs und Gewürzlachs mit Knusper-Cannelloni, danach Kalbsrücken im Kräutermantel mit Spargel und Morcheln aus den Isarauen sowie Kartoffelkissen. Als Dessert Halbgefrorenes aus Kaffee sowie aus Erdbeeren im Mandelkrokantblatt mit Zuckerkruste.

Kronprinz Frederik überraschte die Gäste mit einer Rede in bestem deutsch: Für ihn und die Kronprinzessin sei es der erste gemeinsame Besuch in München. Dabei reichen die Beziehungen zu Bayern weit in die Geschichte zurück. «Dänemark hatte sogar mal einen König aus der Oberpfalz: Christoph III. wurde nämlich im Jahr 1440 angeboten, König von Dänemark zu werden», sagte der Kronprinz. «Und wer könnte zu einem solchen Angebot Nein sagen?»

Auch in München trotzten Fans dem nasskalten Wetter, um einen Blick auf das royale Paar zu erhaschen. Mittendrin eine Frau aus Australien, die sich vor allem auf die gebürtige Australierin Mary freute. «Sie ist wunderschön!», schwärmte die München-Urlauberin. «Ich bin begeistert, dass ich am selben Tag in München bin wie sie.»

Als das Paar aus dem Wagen stieg, brandete kurz Jubel auf. Erwachsene und Kinder schwenkten sogar kleine dänische Flaggen. Sie waren nicht umsonst gekommen: Obwohl es vom Himmel schüttete, nahm sich Mary Zeit. Elegant gekleidet mit schwarzem Rock, weißer Bluse und Pumps mit Schlangenmuster ging die 43-jährige an die Absperrung, begrüßte die Wartenden und schüttelte Hände. Auch Frederik wurde freudig empfangen. Der 46-Jährige trug einen taubenblauen Anzug, hellblaues Hemd und beige Krawatte.