Rummenigge bestätigt: Schweinsteiger zu Manchester United

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger verlässt nach 17 Jahren den FC Bayern und wechselt zum englischen Rekordmeister Manchester United.

Das bestätigte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in München kurz vor der offiziellen Präsentation der Mannschaft für die kommende Saison. Die Juristen beider Vereine würden noch letzte Einzelheiten klären. Rummenigge bedauerte den Abschied und hatte versucht, ihn noch zu einem Verbleib zu überreden.

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft soll Medienberichten zufolge einen Dreijahresvertrag bei Manchester United erhalten, das vom früheren Bayern-Coach Louis van Gaal trainiert wird. Die Ablöse soll zwischen 18 und 20 Millionen Euro betragen.

Schweinsteiger besaß in München noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Der 30-Jährige war am 1. Juli 1998 zum deutschen Rekordmeister gekommen, mit dem er achtmal deutscher Meister wurde, siebenmal den DFB-Pokal holte und 2013 die Champions League gewann. Im selben Jahr wurde er mit dem FC Bayern auch Club-Weltmeister.

Mit dem Nationalteam triumphierte der Mittelfeldspieler im vorigen Jahr im WM-Finale nach einer großen kämpferischen Leistung gegen Argentinien und wurde nach dritten Plätzen 2006 und 2010 erstmals Weltmeister. Anschließend musste er eine monatelange Verletzungspause einlegen. In der englischen Premier League trifft Schweinsteiger auf seine WM-Mitstreiter Mesut Özil und Per Mertesacker, die in London für den FC Arsenal in London spielen.