Münchner Hauptbahnhof nach Sprengstoff-Alarm stundenlang gesperrt

Wegen Sprengstoff-Alarms ist der Münchner Hauptbahnhof am Abend für fast zwei Stunden abgesperrt und evakuiert worden. Alle Züge wurden gestoppt. Hunderte Reisende mussten die Schalterhalle verlassen. Ein Sprengstoff-Spürhund hatte in der Nähe des Informationsschalters angeschlagen. Experten untersuchten daraufhin einen Gegenstand und konnte dann Entwarnung gegeben. Im Zugverkehr entstanden große Verspätungen.