Munich Re hält trotz Sturms und Germanwings-Absturzes an Zielen fest

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re zweifelt trotz hoher Schäden wegen des Sturms «Niklas» und des Germanwings-Absturzes nicht an seinem Gewinnziel.

Munich Re hält trotz Sturms und Germanwings-Absturzes an Zielen fest
Sven Hoppe Munich Re hält trotz Sturms und Germanwings-Absturzes an Zielen fest

«Wir liegen gut auf Kurs», sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard am Donnerstag bei der Hauptversammlung in München.

Für das laufende Jahr rechnet er weiter mit einem Überschuss von 2,5 bis 3 Milliarden Euro: «Ich glaube, dies ist ein ambitioniertes, aber auch ein realistisches Ziel.»

2014 hatte der Konzern 3,2 Milliarden Euro verdient. Bomhard hatte aber schon im März klargestellt, dass diese Größenordnung 2015 wegen der Niedrigzinsen und des Preiskampfs bei den Rückversicherern nicht nochmals erreicht werden kann. Zu genauen Belastungen durch den Sturm «Niklas» und den Flugzeugabsturz äußerte er sich zunächst nicht.