Museen in Italien spenden Einnahmen für Wiederaufbau nach Erdbeben

Die staatlichen Museen in Italien spenden ihre Einnahmen vom Sonntag für den Wiederaufbau nach dem fatalen Erdbeben. Es seien etwa doppelt so viele Besucher gekommen, wie an einem normalen Wochenende Ende August, meldete die Nachrichtenagentur Ansa. Kulturminister Dario Franceschini bedankte sich und sprach von einem wunderbaren Tag der Solidarität. An der Aktion nahmen sowohl so bekannte Museen und Sehenswürdigkeiten wie die Uffizien in Florenz, das Kolosseum in Rom und die Ausgrabungsstätte in Pompeji als auch kleinere regionale Museen teil.