Musik und Zöpfe flechten: Internet-Stars treffen ihre Fans

Künstler. Die Lanxess Arena in Köln war am Samstag Treffpunkt für diejenigen, die Videos für die Internet-Plattform Youtube produzieren - und für ihr begeistertes Publikum.

Musik und Zöpfe flechten: Internet-Stars treffen ihre Fans
Caroline Seidel Musik und Zöpfe flechten: Internet-Stars treffen ihre Fans

Die Grenzen sind fließend – wer privat ein paar Videos einstellt, kann bald schon durch Klickzahlen und Abonnenten einen Internet-Hit landen. Die Fans recken die Handys zum Foto und fordern Autogramme. Es ist das größte Treffen von Youtube-Machern und ihren Fans in Europa.

Für Florian Mundt (25) ist das ungewohnt. Im Internet ist er unter seinem Pseudonym LeFloid bekannt. «Das ist immer seltsam. Ich muss damit erst umgehen lernen», sagt er über den Rummel. Auf seinem Videokanal folgen ihm fast 900 000 Menschen online, wenn er über Videospiele oder Alltagsdinge berichtet.

In einer ähnlichen Liga spielt auch die 23-jährige Video-Künstlerin daaruum. Ihren richtigen Namen will sie lieber nicht nennen, auch wenn die Nutzer ihr schon 86 Millionen Male beim Zöpfe flechten oder Make-up-Auftragen zugeschaut haben. Ihre Tipps begeistern junge Mädchen, die sie nun kreischend umgeben. «Zu Hause macht mir das keine Angst, wenn ich das aufnehme – wenn ich jetzt sehe, wie die Leute darauf reagieren, ist das schon heftig.»

Die junge Frau und LeFloid verdienen mit Youtube mittlerweile Geld. Über Partnerverträge mit der Internet-Plattform werden sie an Werbeeinnahmen beteiligt. Richtig durchgestartet sind aber andere: Sie schaffen den Sprung ins Radio, ins Fernsehen, auf die Bühnen. Der Rapper MC Fitti ist angereist, mit Kappe, Bart und Spiegel-Sonnenbrille: Sein Lied «30 Grad» läuft aktuell im Radio und auf Youtube. Fast drei Millionen mal wurde der Clip zum Song dort geklickt.