Musikdienst Spotify bestreitet Datenhunger nach Nutzer-Kritik

Der Musikdienst Spotify hat nach der Aufregung über neue Datenschutzregeln versichert, dass er nicht nach einem gläsernen Kunden aus sei. Spotify werde nur für einzelne Funktionen und nach jeweiliger Nachfrage bei den Nutzern auf ihre Informationen zugreifen, betonte Gründer und Chef Daniel Ek. In den diese Woche eingeführten Datenschutzbestimmungen erweckte das Fehlen solcher Einschränkungen den Eindruck, Spotify wolle sich pauschal den Zugriff auf möglichst viele Informationen sichern.