Muslima streitet um Abendschulbesuch mit Gesichtsschleier

Eine muslimische Schülerin will in Osnabrück mit Hilfe des Verwaltungsgerichts durchsetzen, mit einer Verschleierung am Unterricht des Abendgymnasiums teilzunehmen. In der nichtöffentlichen Verhandlung muss sich das Osnabrücker Verwaltungsgericht heute mit der Frage befassen, ob es reicht, dass die Frau nur zu Beginn des Unterrichts einer weiblichen Schulmitarbeiterin ihr Gesicht zeigt, um ihre Identität festzustellen. Am restlichen Unterricht will die Schülerin mit einem Nikab, einem Gesichtsschleier, teilnehmen.